Wer braucht noch Compact Discs?

Heute beim Staubwischen stand sie mal wieder im Weg… Meine „Compact Disc„-Sammlung… Aufgebaut seit Anfang der 90er, verstaubt die Sammlung nun seit ca. vier bis fünf Jahren. Zum einen hat sich mein Musik-Geschmack verändert [erste Single: Bryan Adams – (Everything I Do) I Do It for You; erste LP: Guns N’Roses – Appetite for Destruction], zum anderen kaufe ich meine Musik seit Mitte 2009 nur noch online und höre diese via Notebook, Tablet-PC und Mobiltelefon.

Wieso also noch eine physische CD-Sammlung im Wohnzimmer?

  • Zeit, die CDs, welche ich noch nicht in meiner iTunes-Sammlung habe, zu importieren. CDs mit Kopierschutz kaufe ich nach (Klassiker) oder übergehe ich (One-Hit-Wonder). Vorteil: Meine komplette Musiksammlung auf einem Medium verfügbar.
  • Im Anschluss werden die 200+ CDs in einen Umzugskarton verpackt und im Keller eingelagert. Vorteil: Ca. 0,04 m3 mehr Platz.

Aber was mache ich jetzt mit meiner Stereo-Anlage? Diese verwende ich eigentlich nur noch als Radio-Wecker und für die NDR2-Bundesliga-Show. Das nächste Entrümpelungsprojekt?

Veröffentlicht von

Nick Bohle

Europäer & Ostwestfale. Diplom-Kaufmann & Controller. Beta Tester & Digital Immigrant. Reisender & Genießer... Ein freier Mensch!

Kommentar verfassen