Visualisierung des SARS-CoV-2 Virus

Covid-19 Lage in Bielefeld

Seit meinem letzten Beitrag zum SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen in Bielefeld sind ein paar Tage vergangen. Mein quantitatives Dashboard auf Basis der (zum Teil historisierten) RKI-Zahlen (Robert Koch-Institut (RKI), dl-de/by-2-0) habe Ich aber weiter täglich erstellt und veröffentlicht.

Duch diese tägliche Visualisierung der, vom Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Bielefeld (GVLA) ans RKI übermittelten Zahlen ist mir ein Rekord und eine kumulierte Anzahl bewusst geworden.

1.102 laborbestätigte, übermittelte Neuinfektionen

Am Freitag, dem 18. Februar 2022 hat das GVLA erstmals eine vierstellige Zahl von laborbestätigten Neuinfektionen übermittelt.

Vom GVLA Bielefeld übermittelte SARS-CoV-2-Infektionen je Tag im Zeitverlauf

Diese Zahl erscheint erstmal mehr als schlecht für das Infektionsgeschehen in Bielefeld, trotzdem scheint es mir von außen ein Erfolg für die Mitarbeiter:innen des GVLA zu sein. Seit Anfang Februar wird vermutlich die aktuelle Erfassung der Infektionen in der kritischen Infrastruktur priorisiert. Im Laufe der Woche hatten die Mitarbeitenden des GVLA m.E. die Möglichkeit, vermehrt Nachmeldungen zu übermitteln. Folglich ist die Differenz zwischen der maßgeblichen Inzidenz (ohne Nachmeldungen) und der realen Inzidenz (inkl. Nachmeldungen) wieder gestiegen.

Pandemieverlauf normalisiert auf 100.000 Einwohnende
Pandemieverlauf in Bielefeld normalisiert auf 100.000 Einwohnende

Und auch der Rekord der gestrigen 1.102 Meldungen enthielt 344 Nachmeldungen. Diese Nachmeldungen führten zu einer neuen, realen 7-Tage-Inzidenz von 1.625 am 14. Februar 2022. Negativer Rekord. Und noch schlimmer ist, dass die Nachmeldungen in der Altersgruppe 05 – 14 Jahre am 12. Februar 2022 zu einer Inzidenz von über 4.000 geführt haben.

Über 50.000 laborbestätigte Infektionen

Bei den gestrigen Tagesrekorden ist leider in den Tagesberichten von @nw und @radiobielefeld auch nicht bemerkt worden, dass sich inzwischen (mit der gestrigen Meldung) mehr als 50.000 Menschen in Bielefeld mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert haben. Basierend auf der vom RKI verwendeten Gesamtbevölkerungszahl haben sich also inzwischen 15,2% aller Bielefelderinnen und Bielefelder infiziert, ob ungeimpft, unvollständig oder vollständig geimpft oder gar mit erhaltener Auffrischungsimpfung.

So sind die berichteten Zahlen… Im Detail hier verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.