[Diagnose] Diabetes mellitus Typ Eins

diabetesbluecircleBei einem derzeitigen Krankenhausaufenthalt wurde bei mir die Manifestation der Autoimmunerkrankung Diabetes mellitius („honigsüßer Durchfluss“) Typ 1 festgestellt:

Das körpereigene Immunsystem zerstört im Rahmen einer als Insulitis bezeichneten Entzündungsreaktion die insulinproduzierenden Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse. Dieser Verlust der Beta-Zellen führt zu einem zunehmenden Insulinmangel. Wenn ca. 80-90% der Beta-Zellen zerstört sind, manifestiert sich der Typ-1-Diabetes und das fehlende Hormon Insulin muss künstlich bis zum Lebensende zugeführt werden.

Lebenslang muss ich mir nun also Insulin künstlich zuführen, um meinem Blutzuckerspiegel in einem „gesunden“ Zielbereich zu halten.

Mit der Basis-Bolus-Therapie, einer intensivierten Insulinthearapie (ICT), wird mit zwei unterschiedlichen Insulintypen versucht, die natürliche Wirkkurve der Insulinsekretion bei „Gesunden“ nachzuvollziehen. Dazu verwendet man ein langwirkendes Insulin, um die Grundversorgung (Basis) sicherzustellen und ein kurzwirkendes Insulin (Bolus), dass zu den Mahlzeiten gegeben wird, um den Blutzuckeranstieg durch die Aufnahme von Kohlenhydraten auszugleichen.

Der ständige Ausgleich der Kohlenhydrataufnahme führt natürlich automatisch zu der Verpflichtung, sich intensiver mit seiner Ernährung zu beschäftigen. Vor jeder (Zwischen-)Mahlzeit muss ich nun die Menge der enthaltenen Berechnungseinheiten (BE – Die Menge eines Nahrungsmittels, die 12 Gramm an verdaulichen und damit blutzuckerwirksamen Kohlenhydraten enthält.) wiegen / abschätzen und mir die entsprechende Menge kurzwirkendes Insulin zum Ausgleich zuführen.

(Nicht nur) Diese lebenslange Verpflichtung Kohlenhydrate abzuschätzen / zu wiegen, verstehe ich – nach dem ersten Schock der Diagnose Diabetes mellitius Typ 1 – als Chance. Deshalb habe ich mir vorgenommen,

  • mich gesünder, ausgewogener und bewusster zu ernähren
  • mich mehr zu bewegen und regelmäßiger Sport zu treiben,

Und damit diese Vorsätze im Stress des Alltags nicht verpuffen, habe ich als zusätzliche Motivation entschieden, die Einhaltung der Vorsätze auf meiner Webseite in einer Art Logbuch öffentlich zu dokumentieren.

Eine erste Zwischenlösung dieses Logbuchs ist unter http://log.nickbohle.de zu finden. Mittelfristig plane ich aber eine Integration des Logbuchs in diese Installation von WordPress. Mir schwebt – sofern ich es technisch umsetzen kann – der folgende Aufbau vor:

20130726-132201.jpg

Langfristig kann ich mir vorstellen, noch weitere Self-Tracking-Daten zu dokumentieren. Voraussetzung ist aber, dass die Veröffentlichung der Daten automatisch erfolgt.

Veröffentlicht von

Nick Bohle

Europäer & Ostwestfale. Diplom-Kaufmann & Controller. Beta Tester & Digital Immigrant. Reisender & Genießer... Ein freier Mensch!

3 Gedanken zu „[Diagnose] Diabetes mellitus Typ Eins“

  1. Hallo Nick,

    lese gerade Deine Veröffentlichung. Es tut mir sehr leid, denn solche Feststellungen, dass man manche Sachen in seinem Leben nicht mehr rückgängig machen kann und den vollendeten Tatsachen ausgeliefert ist, sind nicht unbedingt einfach zu verarbeiten. Wie ich sehe, hast Du aber schon die richtigen Vorsätze gewählt und wirst das sicherlich sehr gut meistern. Wünsche Dir bis dahin alles Gute.

    Liebe Grüße
    Igor

Kommentar verfassen